Blankenheim und die Ahrquelle

Standard

Die Ahr entspringt in Blankenheim und zwar nicht auf eine Wiese oder etwas ähnlichem, sondern in einer  einem kleinem Fachwerkhaus, das im Jahre 1726 gebaut wurde. Aus der kleinen Quelle fließen ca. 700 Liter in nur einer Minute. Nach 89 Kilometern mündet die Ahr, bei Sinzig in den Rhein.

Übrigens, der Name Ahr stammt von dem keltischen Wort „ar“ ab das so viel wie Quelle, Bach oder Fluss heißt. Ein Besuch in Blankenheim lohnt sich auch noch weil direkt neben der Ahrquelle das Eifelmuseum steht.

 

Freilichtmuseum in Mayen

Standard

In Deutschlands erstem Schieferbergwerk geht es ziemlich abwärts: 16 Meter unter der Genovevaburg in Mayen entführt eine spannende Zeitreise alle kleinen und großen Gäste in die Vergangenheit. Im 340 Meter langen Stollen-Labyrinth wird mit vielen Spezialeffekten der Alltag der Bergleute dargestellt.

Über einen Aufzug gelangst Du nach unten in das Bergwerk, wo es angenehme 13 Grad herrschen. Doch nur, wer Grubenhelm und Schutzjacke trägt, darf hinab gelassen werden –vorbei an Seilsägen, Schreitbagger und schweren Presslufthämmern in verschlungene Gänge.

Auf Knopfdruck klappert, rattert und poltert es ganz laut, und ein Monitor zeigt die Sprengung eines Stollens. Moderne Klang- und Lichteffekte machen es möglich, dass man sich so fühlt, als wäre man hautnah dabei. Es gibt auch eine Attraktion extra für Kinder: eine simulierte Lorenfahrt durch den Stollen.

Wer sich also in diesen heißen Ferientagen eine Abkühlung gönnen möchte und einen Ausflug plant, der sollte sich auf gar keinen Fall einen Besuch des Eifelmuseums mit dem Museumsbergwerk entgehen lassen.

Wenn ein Geschwisterchen kommt

Standard

In dem Kurs der Familienbildungsstätte erfahren die werdenden Geschwister, wie wichtig sie für das Baby sein werden, was es in der ersten Zeit braucht und wie sie Mama und Papa helfen können.

„Geburtsvorbereitung für werdende Geschwister und ihre Eltern“ – das ist der Titel eines zweiteiligen Kurses, zu dem die Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler ab Freitag, 16. September, von 16 bis 17.30 Uhr Eltern mit Kindern ab drei Jahren einlädt. Wir bekommen ein Baby. Das macht werdende Geschwister stolz und glücklich. Doch wie klein ist denn das Baby? Kann es schon laufen? Haben die Eltern es dann lieber als mich? Die nun „großen“ Brüder oder Schwestern fühlen sich oft benachteiligt und ausgegrenzt und müssen die Aufmerksamkeit der Eltern mit dem Baby teilen. Dies kann schnell zu Eifersucht führen.

In diesem Kurs erfahren die werdenden Geschwister, wie wichtig sie für das Baby sein werden, was es in der ersten Zeit braucht und wie sie Mama und Papa helfen können. An Schulungspuppen wird das Wickeln und Baden geübt und eine kleine Überraschung für das neue Familienmitglied gebastelt. Hierbei nähern sich die Kinder in spielerischer Weise dem Thema und können auftretende Fragen stellen. Am zweiten Nachmittag mit Kinderbetreuung erhalten die Eltern die Möglichkeit, Fragen und Themen, z.B. hinsichtlich der neuen Familienstruktur mit der Dozentin in einer kleinen Gruppe zu besprechen.

  • Anmeldungen nimmt die Familienbildungsstätte unter Telefon 02641/27039 und unter www.fbs-bna.de entgegen.

Foto: Matthias Hübner/Pixelio